Ausbildungsschiff “Horst Günther”

Seit 1993 bilden wir benachteiligte Jugendliche zu Bootsbauerinnen und Bootsbauern aus. Du hast Interesse? Dann nimm Kontakt zu uns auf und erfahre mehr über die Arbeit als Bootsbauer*in.

„Horst-Günther“ ist ein Lastkahn. 1920 wurde das klobige Schiff vom Stapel gelassen und 1993, nach sieben Jahrzehnten Geschippere auf den märkischen Wasserstraßen, war es schrottreif. Dass man den Kahn nicht zu Kleinholz verarbeitete, hat er dem Verein LiSA zu verdanken. 2001 segelte „Horst-Günther“ wieder bei einer Regatta auf dem Berliner Müggelsee. Seine Crew an Board waren eben jene jungen Frauen, die ihn wieder aufgebaut hatten.

Als seine Retterinnen sich vor 13 Jahren „Horst-Günthers“ annahmen, sah es um die Jugendlichen nicht viel besser aus als um den abgetakelten Kahn. Ihre Lebensläufe waren geprägt durch soziale Benachteiligung, Gewalt- oder Missbrauchserfahrung, Drogenkonsum, psychische Beeinträchtigungen oder Lernbehinderung. Heute sind sie Bootsbauerinnen.

Seit 1993 bilden wir benachteiligte Jugendliche zu Bootsbauerinnen und Bootsbauern aus. Du hast Interesse? Dann nimm Kontakt zu uns auf und erfahre mehr über die Arbeit als Bootsbauer*in.

Kontaktieren Sie uns.

Sie haben eine Frage oder ein Anliegen? Sagen Sie uns, wie wir Ihnen helfen können. Sprechen Sie uns an. Gerne klären wir Ihr individuelles Anliegen.

Jetzt kontaktieren
skip_previous